Mediation statt Arbeitsgericht

Mediation ist mehr als Coaching

Mediation ist seit 2012 im Mediationsgesetz (MediationsG) geregelt. Der Mediator muss eine langjährige Erfahrung vorweisen und unterliegt der öffentlichen Testierung. Unser Consultant Jochen Krölls ist Zertifizierter Mediator gem. ZMediatAusbV, ifAP Köln und zertifizierter Coach für systemische Supervision und Organisationsentwicklung, ifs, Essen.

Mediation: schlichtet Streit im beruflichen Alltag, setzt neue Energien frei und vermeidet den Gang vor das Arbeitsgericht

Mediation soll unter professioneller Moderation die Beilegung und Schlichtung in Stresssituationen zwischen Führungskraft und Mitarbeiter sein

Mediation: Systematischer moderierter Ablauf   

Die Konfliktparteien erhalten ausreichend Raum, ihre jeweilige Sicht, Wahrnehmung, Perspektive, Bedürfnisse darzulegen. Dies durchgängig geleitet durch kompetente Moderation. Detaillierter Austausch über wesentliche Anliegen und gegenseitiges Hineinversetzen in die jeweils andere Situation und Emotionslage erlauben Einblicke und gegenseitiges Verständnis. Das eröffnet beiden Seiten neue Blickwinkel für neue, womöglich bisher verborgene Lösungswege und Entgegenkommen. Die gemeinsame Arbeit mündet in einer gemeinsam getragenen Vereinbarung.

Mediation: Vorteile

Streitparteien erreichen freiwillig und eigenverantwortlich durch Mediation eine Vereinbarung über die Beilegung ihres Konflikts. Diese außergerichtliche Art des Vorgehens ist strukturiert und vertraulich. Arbeitsgerichte geben oft einer Partei Recht und beheben daher häufig nicht die Ursachen des Streits. In der Mediation bleiben die Konfliktparteien unabhängig von einer dritten Entscheidungsinstanz und behalten dadurch volle Verantwortung und Handlungsautonomie.